Job als Head of Marketing?

Seit Anfang der 2010er Jahre hat sich Content Marketing im SEO zunehmend als erfolgreichste und nachhaltigste Lösung für qualitative und nachhaltige Rankings etabliert. Doch worin besteht der praktische Mehrwert von Content Marketing im SEO? Wie plant, recherchiert, analysiert und setzt man eine Content Kampagne erfolgreich um? Und welche Rolle spielt dabei das Linkbuilding? Fragen über Fragen zur Bedeutung von Content Marketing im SEO.

linkbuilding whitepaper

Wer das Whitepaper unbedingt lesen sollte:

  • Content Marketer, Online Redakteure und Geschäftsführer, die sich über den neuen Hype im digitalen Marketing informieren möchten und mit Content Marketing das Wachstum ihrer Traffic- und Umsatzzahlen beflügeln wollen. 

  • Belesenere Digital Natives, die sich immer noch nach einem handlichen, umfassenden Nachschlagewerk zum Thema sehnen 

  • Inbound Marketing Teamleiter, die Ihren neuen Mitstreitern eine Lektüre in die Hand geben möchten, die ihnen in kürzester Zeit die Thematik Content Marketing näher bringt

In dem Whitepaper lernen Sie unter anderem:

  • Was Sie über die Begriffe Inbound Marketing und Content Marketing besser wissen sollten

  • Welche kurzfristigen Schritte Sie nehmen müssen, um langfristig Erfolg mit Content zu haben

  • Welche Qualitätsrichtlinien Sie beachten sollten und wie Sie Ihr Team am besten aufbauen

  • Die Zahlen, Fakten und Expertenmeinungen, die Sie zu einem intelligenteren Content Marketing inspirieren werden

  • Wie Sie anhand einer Beispielkampagne Ihre Content Marketing Kampagne effektiv aufbauen

In unserem kostenlosen Whitepaper „Content Marketing im SEO“ erfahren Sie also alles, was Sie für erfolgreiche Content Marketing Kampagnen wissen müssen. 

Jetzt herunterladen!

Hier ein kleiner Einblick in die große Themenvielfalt des Whitepapers:

Einführung zum Thema Content Marketing

Mit dem vorliegenden Whitepaper möchte ich das Thema Content Marketing im Kontext von SEO in seinen Grundzügen betrachten, fernab allen Hypes um den nicht nur unter Online Marketing Fachleuten heftig diskutierten Begriff. Mit diesem Anspruch steht dieses Whitepaper in einer Flut an Blogartikeln, Infografiken und E-Books der letzten Monate zum Schlagwort nicht allein. Allerdings kommt der bedeutsamste Aspekt der komplexen, mehrgliedrigen Disziplin im Für und Wider oft zu kurz: ihr praktischer Mehrwert fürs SEO. 

Um diese Leerstelle zu füllen, widme ich mich im Folgenden allen relevanten Arbeitsschritten für die erfolgreiche Umsetzung einer Content Marketing Kampagne unter SEO-Gesichtspunkten. Somit begleitet Sie das Whitepaper von der Planung und Recherche über die Produktion und das Seeding – bis zur Auswertung des ganzen Arbeitsprozesses, um sich für nachfolgende Kampagnen zu rüsten. 

Damit erfüllt dieses Whitepaper die Anforderungen an ein Tutorial für weniger Content Marketing erprobte Online Marketing-Leiter, SEO-Projektmanager und Website-Inhaber, die Content Marketing für ihr Unternehmen erwägen, um über die hierdurch geschaffene Reichweite ihre SEO-Traffic- und Umsatzzahlen zu steigern. Ferner soll das Whitepaper aber auch in der Disziplin kundigeren Lesern als ein handliches Nachschlagewerk oder zum Anlernen von neuen Mitarbeitern in die tägliche Content Marketing Praxis dienen. 

Der Weg ist Ihr Ziel: Über Inhalte nachhaltig gefunden werden 

Infolge der Anti-Spam-Initiativen des Suchmaschinenmarktführers Google, durch die Updates seines Suchalgorithmus (unter denen Penguin, Panda und Hummingbird bloß die berühmteren Updates sind) ist Linkbuilding in Kombination mit Content Marketing mehr denn je relevant für eine Positionierung auf der ersten Suchergebnisseite. Neben einer grundlegenden Onpage-Optimierung ist vor allem der Linkaufbau über die Bewerbung guter Inhalte die Zukunft im SEO. 

Wie man diese Vermarktung von Content – Content Marketing – gewinnbringend umsetzt, lernen Sie in diesem Whitepaper. Lesen Sie, wie Content Marketing eigentlich funktioniert, was es dabei zu beachten gilt und wie Sie diesen einfachen, effizienten Workflow auch direkt in Ihrem Unternehmen umsetzen und steuern können.

Content Marketing – Zahlen und Fakten

Content ist König! – Dieser geschmeidige Wahlspruch geistert nun schon seit geraumer Zeit durch die internationale SEO-Branche. In dem gleichnamigen Aufsatz „Content is King“ aus dem Jahre 1996 von Microsoft-Gründer Bill Gates wird oft der Ursprung des Zitats ausgemacht. Darin folgert der Software-Pionier, es werde sich, wie schon beim Fernsehen, auch im Internet letztlich der Inhalt als die begehrte Ware durchsetzen und den Markt dominieren. Nicht also das Medium, sondern der darüber angebotene Content sei König. 

Mit anderen Worten: Content Marketing ist keine neue Erfindung des Jahres 2013. Es ist eine althergebrachte, analoge Marketing-Praxis, die digital und vor allem auch in Deutschland erst jetzt richtig durchstartet. Das belegen die Zahlen einer repräsentativen Umfrage, die Mitte des Jahres unter SEO-Fachleuten durchgeführt wurde. Laut den Umfrageergebnissen verwenden bereits 41% der Befragten Content Marketing als Strategie, während mehr als 52% der Teilnehmer ihre Content Marketing Budgets erhöhen wollen.

Die Content Marketing Revolution: Wo steht Deutschland? 

In einem Interview auf der Content Marketing World Conference 2013 prognostizierte Veranstalter und Marketing-Guru Joe Pulizzi eine international steigende Begeisterung für Content Marketing Strategien – lediglich Deutschland hinke da noch etwas hinterher. 

Doch der Trend entwickelt sich für Fachleute heute zum Standbein im Online Marketing – was diese Zahlen überaus deutlich belegen: 

  • 19% sehen darin die Zukunft des SEO/Online Marketings 
  • 73% nutzen Content Marketing vor allem für Online Kampagnen 
  • 42% erstellen ihren Content im eigenen Unternehmen 
  • 38% erachten Content Research/Erstellung als schwierigstes Task 
  • 52% verwenden als Content-Format bevorzugt Blogartikel 
  • 56% nutzen meist Facebook für das Seeding ihrer Inhalte 
  • 36% konnten bereits messbare Erfolge mit Content erzielen 
  • 51% lassen sich selbst auch von Content Marketing beeinflussen.

Faszinierend auch die bisherigen Erfolge im Content Marketing: 

  • Content Marketing kostet 62% weniger, aber generiert dreimal so viele Leads wie traditionelles Online Marketing. 
  • Unter den Käufern entscheiden sich 60% nach der Lektüre von Content über das Produkt zum Kauf des Produkts. 
  • Unter den Content-Fachleuten halten 72% von einem Brand stammende Inhalte für effektiver als bezahlte Anzeigen in Magazinen. 68% der Online Marketing Experten finden es sogar besser als Email-Marketing und PR zusammen. 
  • Inbound Marketing erzeugt insgesamt 54% mehr an Leads als das traditionelle Outbound Marketing. 

Content Marketing – Expertenrunde

Was sagen die Fachleute zu „Content Marketing im SEO“? 

Content Marketing wirkt unabhängig von den Kanälen, die man in seinen Dienst stellt. Es ist eine übergreifende Marketing Strategie, die auch fürs SEO von Vorteil sein kann. Dazu die Expertenrunde: 

Content ist der Grund, warum man überhaupt das Suchen beginnt. – Lee Odden, TopRank Marketing 

Sie müssen Ihr Marketing besser vermarkten!– Jay Baer, Convince and Convert 

Im Content Marketing geht es in erster Linie um das Erzählen einer guten Geschichte. – Joe Pulizzi, Content Marketing Institute 

Das beste Marketing fühlt sich nicht an wie Marketing.– Tom Fishburne, Marketoonist 

Content Marketing ist der Treibstoff der sozialen Netzwerke.– Joe Chernov, Kinvey 

Niemand außer Dir interessiert sich für Deine Produkte. Erstelle lieber interessanten Content!– David Meerman Scott, The New Rules of Marketing 

Hast Du mehr Geld als Verstand, dann mach Outbound Marketing. Wenn du Mehr Verstand als Geld hast, mach Inbound Marketing. – Guy Kawasaki, Motorola 

Content Marketing ist keine Kampagne, sondern eine Verpflichtung. – Joe Buscall, Jontus Media 

Traditionelles Marketing spricht zu den Leuten. Content Marketing spricht mit den Leuten. – Doug Kessler, Velocity

Content Marketing im SEO, warum?

Wie schon in seinen analogen Vorformen verfolgt Content Marketing auch im digitalen Marketing das Ziel, die organische Kommunikation mit der Zielgruppe zu fördern, ohne dabei aufdringlich zu werben. Damit gilt es als Teildisziplin des für die Generierung von SEO Traffic, Leads und Sales verantwortlich zeichnenden Inbound Marketings, bei der als ‚störend‘ empfundene Werbebotschaften so informativen wie unterhaltsamen Inhalten weichen sollen. Content Marketing umfasst folglich die Planung, Erstellung und Vermarktung von mehrwertigem Content, um Interessenten anzulocken und sie als Kunden zu gewinnen. 

Wir machen also kein PUSH Marketing, sondern PULL Marketing! 

Hochwertiges Linkbuilding über Content Marketing

Der Erfolg in der Suchmaschinenoptimierung bemisst sich auch heute in erster Linie über das Linkbuilding. Denn Backlinks für die Webseite bleiben trotz einer Vielzahl an neuen Faktoren der klar maßgebliche Rankingfaktor im SEO. In den letzten Jahren ist lediglich die Qualität der Links wichtiger geworden als die Zahl der Verlinkungen. Und was zieht mehr hochwertige Backlinks an als eben hochwertiger Content? Das gezielte Seeding des Contents – auf Webseiten Dritter, in Foren, via Newsletter, in sozialen Netzwerken etc. – führt zu starken Links.

Die Idee dahinter ist einfach: Nicht nur die Aufmerksamkeit für Ihren Brand erhöhen, sondern auch soziale Signale an die Suchmaschinen über die Popularität Ihrer Inhalte bei Social Media Usern schicken, was einen positiven Einfluss auf das Ranking Ihrer Seite haben – und was nicht weniger wichtig ist – auch qualitative Links anziehen kann. 

Der nachhaltige Content auf der Webseite, durch gute Planung, Recherche und Kreativität sowie SEO-Faktoren wie die Bedienung einer Nachfrage und Keywords geschaffen, soll so zur Reputation, zur Trust für den eigenen Brand beitragen, aber auch durch qualitativere Backlinks und besseres Ranking den SEO Traffic ankurbeln. Dadurch wird im besten Fall auch die Anzahl der Kundenkontakte (Leads) und der Verkäufe (Sales) konstant und langfristig gesteigert.

Was ist eigentlich „guter“ Content?

Matt Cutts, der berühmte Leiter der Anti-Webspam-Abteilung des Suchmaschinenmarktführers Google, begrüßt das Linkbuilding für eine Website – solange die darauf angebotenen Inhalte für die User einen tatsächlichen Mehrwert liefern. Dieser Mehrwert kann dabei informierender, unterhaltender oder erbaulicher Art sein. 

Wichtig ist für Suchmaschinenanbieter wie Google & Co. nur, dass ihre User genau das finden, wonach sie suchen. Und das ist in der Regel Educational Content, also Inhalte, die einen informativen, lehrreichen Mehrwert bieten. Die Content-Formate können dabei nach der jeweiligen Zielgruppe, dem Publikationskanal und dem Thema variieren: von klassischen Blogartikeln über aufwendigere Infografiken, ausführliche E-Books/Whitepapern, kurze Status-Updates und coole Kommentare auf den Social-Media-Profilen, längere Interviews, hilfreiche How-tos/Best Practices, smarte Präsentationen und Reportagen bis zu noch vielem, vielem mehr! 

Egal welches Format man nutzt, auf Folgendes ist dabei zu achten:

  • Der Content passt zum thematischen Kontext der umgebenden Webseite 
  • Er liefert einfache nachvollziehbare Erklärungen komplexer Themen 
  • Er beantwortet alle relevanten Fragen
  • Er stellt praktische Lösungen bereit 
  • Er unterhält und langweilt nicht 
  • Ausrichtung auf relevante Keywords 
  • Ansprechende Struktur und auf ihre Richtigkeit geprüfte Informationen

In 4 Schritten zum Content Marketing Erfolg

Für die Umsetzung von Content Marketing in der Praxis bedarf es eines stark ergebnisorientierten Workflows. Da sich eine Content-Kampagne nicht von heute auf morgen auf die Beine stellen lässt, kommt es auf das Zusammenwirken mehrerer Arbeitsschritte an, um mit Content Marketing hochwertige Backlinks zu generieren und so langfristigen Erfolg durch nachhaltige Rankings zu sichern. 

Im Folgenden gehe ich darauf ein, wie man Inhalte recherchiert, erstellt und so im Blickwinkel der anvisierten Zielgruppe platziert (auf Webseiten Dritter, auf themennahen Blogs, in den sozialen Netzwerken), dass man über empfehlende Backlinks zum Content und über damit gewonnene Top-Rankings den SEO-Traffic auf der eigenen Webseite ankurbelt und dadurch die Leads-Zahlen erhöht. 

Dabei ist im Grunde unerheblich, welches Content-Format bedient wird. Ob nun Pressemitteilung, Gast- und Fachbeitrag, Case Study, Best Practice, Infografik, Whitepaper, Webinar oder Newsletter – alles was zu einer gesteigerten Wahrnehmung für die Marke und das Produkt beiträgt, weil es die Zielgruppe anspricht, ist sinnvoll.

Content Marketing Planung

Im Content Marketing geht es in erster Linie um die taktisch kluge Platzierung produktnaher Inhalte an hochfrequentierten Orten im Internet in der Hoffnung, dass die Inhalte die anvisierte Zielgruppe soweit ansprechen, dass sie die darin vermittelten Botschaften bei ihren späteren Entscheidungen berücksichtigen und ihrerseits mit Likes, Shares, Comments und Verlinkungen weiterempfehlen. Um das zu erreichen, bedarf es vorab einer Analyse Ihrer Zielgruppe. 

Definitionsarbeit: Zielgruppe, Content-Formate, KPIs 

Zur Zielgruppenanalyse gehört es nicht nur, festzuhalten, wen der Content ansprechen soll. Die Ausgangsdefinition des Produkts und des Unternehmens, der Medienträger für die Kommunikation mit der Zielgruppe und das Thema der Kampagne sind auch wichtig. In der Planung ist eine Schnittmenge zwischen dem eigenen Produkt, der eigenen Zielgruppe und dem Medienumfeld anzustreben. 

In unserem Beispiel handelt es sich um den SaaS-Anbieter linkbird, der das gleichnamige SEO Management Tool entwickelt. Interesse für das Tool soll bei Digital-Marketing- und SEO-Verantwortlichen geweckt werden. Als relevante Publikationskanäle dienen Online-Marketing-Blogs & Magazine. Als Thema wurde das aktuelle Buzz-Topic „Content Marketing im SEO“ identifiziert, basierend auf der Popularität des Suchbegriffs – ersichtlich u.a. aus Google Trends.

Das Ziel des Unternehmens war es dann, über guten, einzigartigen Content an der Debatte über Content Marketing im SEO produktiv teilzunehmen, und sich dabei als fachliche Autorität zu profilieren. 

Um das Interesse sowohl der Zielgruppe als auch der Medien zu bedienen, wurde eine breitflächige Umfrage zu dem Status Quo, zu den Budgets und zu den Zukunftsplänen der Fachleute in Bezug auf Content Marketing im SEO durchgeführt. Dafür wurden gleich mehrere Content-Formate in den Dienst der Kampagne gestellt – mit unterschiedlichen Aufgaben innerhalb des Inbound-Prozesses: Content Teaser zur Information der Zielgruppe über neue Inhalte, Content fürs Seeding, für die Vermarktung dieser Inhalte sowie Content für die Lead Generation, also der eigentliche Mehrwert an Informationen, um die Interessenten in Leads zu konvertieren.

Klassifizierung der Content Formate nach Intention 

CONTENT TEASER 

  • Infografik [DE/ENG] 
  • Blogbeitrag: Making of 

CONTENT FÜRS SEEDING 

  • Newsletter 
  • PR-Artikel 
  • Gastbeiträge 
  • Social Media Postings 

CONTENT FÜR LEAD GENERATION 

  • PDF Report 
  • Webinar

Für die zeit- und kosteneffiziente Umsetzung einer Kampagne ist es im Vorfeld wichtig, aussagekräftige Leistungskennzahlen (KPIs) zu definieren, um an ihnen den Erfolg der Aktion zu messen und und um die notwendigen Kosten dagegen abzuwägen. Die relevanten KPIs für die vorliegende Kampagne waren folgende: 

VIRALITÄT / BUZZ 

  • Facebook 
  • Likes/Shares/Comments 
  • Tweets 
  • Google +1 

SEO / ORGANIC SEARCH 

  • Qualitative Backlinks 
  • Nachhaltiges Ranking 
  • Longtail-Rankings 
  • Traffic über Google 

ONLINE MARKETING / PR 

  • Traffic (Besucherzahlen) 
  • Leads (Kundenkontakte) [Webinarteilnehmer][PDF Downloads][Free Trials] 
  • Reputation

UNTERNEHMENSZIELE 

  • Sales (Verkäufe)/Umsatz 
  • Expertenpositionierung

Content Marketing Recherche

Die Recherche in der Planungsphase einer Content Kampagne fällt in der Regel in zwei Lager. Zunächst müssen Ideen und Themen für mögliche Inhalte gefunden werden und darauf geprüft werden, ob sie eine bestimmte Nachfrage befriedigen und wichtige Keywords bedienen. Ist man sich dann sicher, worüber man was publizieren will, geht es daran, die Verbreitungsfelder dafür zu identifizieren. 

Ermittlung von Vermarktungsquellen über Google-Tools 

Der Erfolg einer Kampagne wird gewährleistet durch den Aufbau einer Liste geeigneter Vermarktungsquellen für ein erfolgreiches Seeding des geplanten Contents. Hierzu zählen neben eigenen wie externen Newsletterverteilern auch soziale Netzwerke und Foren. Die Identifikation dieser digitalen Treffpunkte der Zielgruppe hilft ebenso wie eine Ermittlung themennaher Webseiten Dritter und renommierter Multiplikatoren mit einer sehr hohen Reichweite. 

Die avancierte Google-Suche erleichtert das Auffinden von Seiten, die für die Zugkraft der Kampagne instrumental sein können. Der Gebrauch von Google-Parametern (Suchbefehle wie zum Beispiel „inurl:seo infografik“ oder „intitle:content marketing“) etwa gibt die Möglichkeit, Webseiten zu finden, die bereits über das Thema berichtet haben und an weiterem Content interessiert wären. Auch macht es Sinn, sich Google Alerts zu wichtigen Keywords der Kampagne einzurichten (www.google.de/alerts). So befindet man sich immer auf dem neuesten Stand über seine Kernthemen und kann die letzten Entwicklungen auf dem Markt berücksichtigen. 

Organisation der ermittelten Seedingquellen im CRM 

Für einen optimalen Workflow beim späteren Content Seeding ist die Erstellung einer Datenbank der gefundenen Seeding-Quellen und ihrer jeweiligen Ansprechpartner von größter Bedeutung. Die übersichtliche Kategorisierung erlaubt später eine schnellere und genauere Kontaktierung und Bespielung der jeweiligen Zielgruppe. Hierfür sollte man die Kontakte und Seedingquellen im CRM nach Themen taggen und Listen für die von den linkgebenden Seiten bevorzugten Content-Formaten anlegen. Solche Listen eignen sich auch für die Erprobung unterschiedlicher Ansprache-Templates – auch angepasst an die jeweilige Einflusskraft des Multiplikators.

Content Marketing Umsetzung

Für die eigentliche Durchführung der Kampagne erstellt man sich im Vorfeld eine klare, übersichtliche To-Do-Liste, deren Tasks man dann im Workflow nacheinander durcharbeitet. In diesem Fall sah die handliche Workflow-Management-Liste wie folgt aus: 

To-Do-Liste für „Content Marketing im SEO“ 

1. Konzeption/Erstellung der Umfrage (21 Fragen) 

[Mit dem surveymonkey-Tool wurde eine Umfrage zum Thema „Wie wichtig ist Content Marketing im SEO?“ erstellt.] 

2. Aufruf an Kunden/Leads (6000+) zur Teilnahme 

[Über Newsletter und Social Media wurde unter SEO-Experten um eine rege Teilnahme an der Umfrage geworben.] 

3. Incentive zum Mitmachen: Webinarteilnahme 

[Als Ansporn zum Ausfüllen der Umfrage wurde die kostenlose Teilnahme an einem themennahen Webinar angeboten.] 

4. Auswertung der Umfrageergebnisse (500+) 

[Das surveymonkey-Tool wurde wieder verwendet, um die mehr als 500 Antworten der SEO-Fachleute zu bewerten.] 

5. Content-Produktion (intern/extern): Infografik 

[Über einen Design-Wettbewerb auf 99designs wurde von extern ein Grafiker mit der Erstellung der Infografik beauftragt.] 

6. Seeding der Landingpage mit Share-Buttons 

[Eine attraktive Landingpage für die Infografik mit Share-Buttons wurde erstellt und an die Seedingquellen vermarktet.] 

7. Lead Generation (PDF Report/Webinar) 

[Auf derselben Landingpage wurden eine detaillierte PDF Studie und die Webinarteilnahme für neue Leads angeboten.] 

8. Fortdauernde PR-Maßnahmen 

[Weitergehende Strategien wie Ausbau der Landingpage mit Content, Internationalisierung der Kampagne usw.]

Content Marketing Nachbereitung

Die Nachbereitung der Kampagne und kontinuierliche Bearbeitung des Content-Marketing-Kanals ist ein wesentlicher Faktor für den nachhaltigen Erfolg in dieser Disziplin. Zwar spricht das Resultat der hier als Beispiel genommenen Content-Marketing-Kampagne (über 200 Downloads des PDF Reports, über 200 Anmeldungen für das Webinar und über 200 Free Trials des linkbird-Tools) für einen stattlichen Erfolg. Doch eine Content Kampagne ist kein Sprint. Er ist ein Marathon, der immer weiter und besser gelaufen wird. 

Das Ende der Kampagne ist der Beginn der nächsten Kampagne 

Um eine gute Reproduzierbarkeit des erzielten Kampagnenerfolgs zu haben, sind strukturierte Aufzeichnungen aller Arbeitsschritte wichtig. Die genaue Dokumentation gewonnener Backlinks für den angebotenen Content sagt aber nicht nur etwas über die Viralität der Aktion aus, sondern gibt auch Auskunft über die Begeisterung der Vermarktungsquellen für ähnliche, bald folgende Kampagnen. 

Für die Verwaltung der neuen Links, neuen Kontakte und neuen Seedingquellen für spätere Kampagnen im eigenen CRM, bietet sich etwa auch an, seinen eigenen Brand bei Google Alerts als einen favorisierten Suchbegriff einzurichten. So wird man bei einer Erwähnung der eigenen Marke benachrichtigt und bleibt auf dem Laufenden über seine Popularität und Außenwahrnehmung. Und falls der eigene Inhalt publiziert wird, ohne dass ein würdigender Backlink zur Originalquelle gesetzt wurde, kann man das auf diese Weise sehr leicht finden und sofort mit Recht den Link einfordern. 

Der Erfolg der vorliegenden Content-Marketing-Kampagne – eine signifikante Steigerung der Kundenkontakte und eine nachhaltige Positionierung als Autorität zum Thema und Suchbegriff „Content Marketing im SEO“ – sollte für sich sprechen. Die Kampagne endet aber nicht damit, sondern wird immer weiter betrieben – anhand neuer Gastbeiträge, auch auf internationalen Webseiten, um den Content-Teaser Infografik immer weiter zu pushen und darüber Besucher auf die Seite zu lotsen und sie als Kunden zu gewinnen.

Mitarbeiter- und Aufgabenstruktur im Content Marketing

Im Content Marketing Workflow ist es sehr wichtig, die Bereiche Recherche, Produktion, Seeding und Analyse sinnvoll aufzuteilen und Mitarbeitern mit unterschiedlichen Kompetenzen zuzuweisen. Eine effizientes Content-Marketing-Team sähe z.B. wie folgt aus: 

Planung 

Ein Inbound Marketing Head, der die Abteilung leitet und darauf achtet, dass der Content Marketing Plan immer frische Ideen und Impulse erhält und zeitnah umgesetzt wird. 

Recherche 

1-2 Praktikanten, die sich regelmäßig durch die Seiten der branchenrelevanten Blogs und das Content-Angebot der Konkurrenz lesen und bei der Ideenfindung unterstützen. 

Kontaktmanagement 

1 Inbound Marketing Manager, der den Kontakt zu den relevanten Multiplikatoren pflegt, neue Influencer ausfindig macht und sie über unternehmensinterne Entwicklungen und neuen Content regelmäßig auf dem Laufenden hält. 

Umsetzung 

1 Texter mit überaus gutem Gespür für Wortwahl, Kenntnis des Unternehmens, des Produkts und der thematischen Steckenpferde. Ein sehr kreativer Kopf also, sicher in der Kommunikation mit der Zielgruppe und den Medien. 

Controlling 

1 SEO Manager mit analytisch scharfem Verstand, der weiß die richtigen KPIs für die Kampagnen auszuwählen und smart auszuwerten – auch für die Planung weiterer Kampagnen.

Fazit: Content Marketing Mehrwerte für Ihr Unternehmen

Content Marketing ist momentan nicht grundlos in aller Munde. Die intelligente, breite Platzierung eigener Inhalte im Internet, um die Wahrnehmung der eigenen Marke bei potentiellen Kunden zu steigern, erweist sich als eine nachhaltige Lösung in dem Versuch, auf den vorderen Plätzen in den Suchergebnissen zu landen. Auch weit über den eigentlichen Kampagnenzeitraum hinaus kann eine solche Content-Strategie Besucher und Kundenkontakte bringen – über nachhaltige Rankings für entscheidende Content-Keywords. 

Anhand der Erweiterung ihrer bestehenden SEO-Strategien durch Content Marketing- und Linkbuilding-Kampagnen eröffnet sich für Unternehmen mit Internetauftritt also die Chance, die Sichtbarkeit im Netz auszubauen und zu erhalten. Anhand von hochwertigen Inhalten kommuniziert man Expertise im eigenen Produktbereich und empfiehlt sich als hilfreiche Fachautorität. Über die Qualität der angebotenen Inhalte generiert man natürliche Links, die für viel Referral-Traffic und gute Positionen in den Suchergebnissen von Google sorgen – und so den SEO-Traffic bedeutend anheben.

Auf zum Whitepaper!


Nach oben!