Wir stellen ein!

content marketing im seo pdf report

Wie wichtig ist Content Marketing im SEO?

Als Entwickler des gleichnamigen SEO Management Tools für qualitative, nachhaltige Linkbuilding- und Content-Seeding-Kampagnen wird linkbird fast täglich mit dieser Frage konfrontiert – von Kunden, Partnern und Kollegen. Um eine Antwort auf diese Frage zu finden und sich einen umfassenden Eindruck über die Bedeutung von Content Marketing im SEO zu verschaffen, hat linkbird eine Umfrage zum Thema durchgeführt. Über 6000 Experten aus dem Online-Marketing, E-Commerce und SEO wurden nach ihrer Meinung gefragt. Mehr als 500 Experten haben geantwortet.

Die Ergebnisse der Umfrage gibt es einmal als Infografik

Content Marketing im SEO Umfrage

https://www.linkbird.com/de/functions/infographics/content-marketing-im-seo/

...und als kostenloser PDF Report mit

  • allen relevanten Fragen und Antworten aus der Umfrage
  • spannenden, amüsanten wie überraschenden Zahlen und Fakten 
  • übersichtlichen Auswertungen in Graphen und Tabellen
  • Kommentaren zum Thema von zahlreichen SEO Experten
  • Unseren Einschätzungen der Ergebnisse aus der Praxis

In unserem PDF Report erfahren Sie also alles, was Sie über Content Marketing wissen müssen. 

Worauf warten Sie? Jetzt herunterladen!


Hier ein kleiner Einblick in die große Meinungsvielfalt des PDF Reports:

Interessante Eckdaten zu unserer Umfrage

Konzeption und Umsetzung
Nicolai Kuban (Geschäftsführer, linkbird GmbH)
Dr. Asokan Nirmalarajah (Inbound Marketing Manager, linkbird GmbH)

Erhebungszeitraum
12. Juli 2013 bis 12. August 2013 (1 Monat)

Teilnehmer der Umfrage
6844 Kontakte angeschrieben, 524 Kontakte teilgenommen

Tools für die Kampagne
surveymonkey (Erstellung und Auswertung der Umfrage)
99designs (Designwettbewerb für die Infografik und den PDF Report)
linkbird (Research und Seeding für die Infografik)

Was verstehen Sie unter Content Marketing?

Kommentar: Ob Geschäftsführer, Führungskraft oder Mitarbeiter, es herrscht traute Einigkeit unter den Befragten darüber, dass sich Content Marketing am besten als „die Vermarktung kreativer und qualitativer Inhalte” fassen lässt. 74,17% aller Teilnehmer stimmten für die Antwortoption.

8,61% der Befragten entschieden sich für die Definition „die neueste und beste SEO-Strategie”, während 9,6% fest davon überzeugt sind, im Content Marketing bereits „das Marketing der Zukunft” für die eigene Zielgruppe erblickt zu haben. Beide Gruppen erwarten große Erfolge.

Lediglich 2,65% der Fachleute sehen immer noch „nur einen flüchtigen Trend mit zu viel Hype”. 4,97% enthielten sich.

Faszinierende Beobachtung: Mehr als 50% der Umfrage-Teilnehmer, die im Content Marketing nur „einen flüchtigen Trend mit zu viel Online-Hype” sehen, gestehen, dass sie selbst auch etwas von Content Marketing in ihren Entscheidungen bei Kaufabschlüssen beeinflusst werden.

Haben Sie bereits eine Content Marketing Strategie?

Kommentar: So überzeugt sich die Teilnehmer unserer Umfrage auch von Content Marketing zeigen mögen, so unsicher gehen sie noch mit der etwas unvertrauten Marketing-Disziplin im SEO um.

Während sich stolze 41,06% bereits einer Content Marketing Strategie bedienen und 27,48% noch keine Aktion vorweisen können, sind sich 27% der Befragten nicht wirklich sicher, ob die von ihnen durchgeführten Maßnahmen darunter fallen.

Hier besteht also noch einiges an Schulungsbedarf.

Faszinierende Beobachtung: 57,5% der Befragten, die nicht wissen, ob ihr Marketing schon Strategien aus dem Content Marketing beinhaltet oder nicht, gehen noch recht vorsichtig mit dem Einsatz ihrer Ressourcen um und lassen daher nicht mehr als 1-5 Mitarbeiter an ihren seltenen Content-Projekten arbeiten.

Für welche Zielgruppe nutzen Sie Content Marketing?

Kommentar: Im Schnitt wird als Zielgruppe im Content Marketing die Ansprache von B2C (Business-to-Consumer) bevorzugt. Die Wahl für B2B (Business-to-Business) oder für beide Zielgruppen fällt eher etwas zurück. Während 16,61% keine Angabe darüber machten wollten, gaben 26,91% der Befragten an, dass sie versuchen, beide Zielgruppen mit ihren Content-Kampagnen zu erreichen/begeistern.

Eine exklusive Ausrichtung auf B2B (13,95%) und auf B2C (41,53%) überrascht nicht, da sich viele Firmen von der zielgerichteten Ansprache ihrer Kunden über passenden Content in der Regel größere Erfolge versprechen.

Faszinierende Beobachtung: 44,53% der Geschäftsführer und Führungskräfte setzen bevorzugt auf Content Marketing, das sich an Kunden wendet. Das spricht für die Menge an Webseiten in Deutschland, die sich an Konsumenten orientieren und anders als B2B-Unternehmen große Content-Strategien einsetzen.

In welchen Kanälen führen Sie Content Marketing durch?

Kommentar: Auf die Frage, ob sie ihr Content Marketing bevorzugt für die diversen Online-Medien (firmeneigene Webseiten, Blogs, soziale Netzwerke) oder offline-Medien (Print, TV, Kino usw.) machen, erwiderten imposante 73,09%, sie würden ihre Aktionen hauptsächlich online ausrichten. Das Ergebnis überrascht hier nicht, angesichts der eher im Online-Business verorteten Teilnehmer der Umfrage.

Doch ist es bemerkenswert, dass 10,30% der Befragten sowohl offline als auch online im Marketing aktiv sind.

Faszinierende Beobachtung: Was lernen wir daraus? Online-Unternehmen werden in Zukunft wohl nicht umhin kommen, für ein holistisches Content Marketing auch ihre Fühler in Offline-Medien auszustrecken und über Beiträge in Magazinen, über Events und ein Content-Angebot im Print zu punkten.

Wie erstellen Sie Ihren Content?

Kommentar: In der Erstellung ihrer Inhalte lassen Unternehmen eher doch Vorsicht walten. 42% der Befragten erstellen ihren Content lieber in-house. Lediglich 7,67% sind auch mal bereit, ihre Inhalte durch Externe produzieren zu lassen.

Zwar setzen 36,67% auf eine gute Mixtur aus in-house Teams und externen Content-Dienstleistern, doch der überwiegende Teil der Befragten setzt auf die Kenntnis und Expertise der Mitarbeiter über das Unternehmen.

Faszinierende Beobachtung: Geschäftsführer und Führungskräfte, die bereits Content in-house erstellen, sehen zu 47% in der Recherche nach guten Content-Ideen und in der Erstellung des Contents die zwei größten Baustellen im Content Marketing. Im Vergleich sehen nur 22,42% die Herausforderung in dem Seeding des Contents und 15% aus dieser Gruppe in der erkenntnisreichen Erfolgsauswertung der Kampagnen.

Was ist die größte Content Marketing Herausforderung?

Kommentar: Dass sich eine gute Content Marketing Kampagne nicht von heut auf morgen aus dem Boden stampfen lässt, ist auch den Teilnehmern unserer Umfrage bewusst. Dabei sehen sie in der Recherche und Erstellung des Contents die größte Hürde (38,08%), dicht gefolgt von Content Seeding (28,81%) und der Erfolgsauswertung (14,57%).

Wovon die Inhalte handeln sollen und welches Format für die Zielgruppe am sinnvollsten ist, das sind dann die meist gestellten Fragen in den Content-Redaktionen.

Faszinierende Beobachtung: Mehr als 75,9% der Befragten, die in der Recherche und Erstellung die größte Content-Herausforderung sehen, verwenden bevorzugt Blogartikel und Gastbeiträge als Content-Formate, um mit ihrer anvisierten Zielgruppe zu kommunizieren. Content-Produktion ist bislang also zumeist Textproduktion auf möglichst hohem Niveau.

Welches Content-Format bevorzugen Sie?

Kommentar: In der Wahl der recht zahlreichen Content-Formate, die über das Netz verbreitet werden können, greifen mehr als die Hälfte der Befragten, ganze 52,65%, bevorzugt zu Blogartikeln, weitere 7,42% nutzen dabei Gastbeiträge zur Kommunikation und Verbreitung ihrer Erfahrungen.

Das geschriebene Wort dominiert folglich weiterhin das Content-Marketing hierzulande – ungeachtet der weiter zunehmenden Popularität von immer aufwendigeren Infografiken (11,72%), Tutorials (6,23%), Videos (5,86%), Webinaren (1,47%) und Whitepapern (14,65%).

Faszinierende Beobachtung: Auch wenn Studien eine Lesefaulheit unter Internetusern belegen, scheint es ganz so, dass im Content Marketing ansprechende Bilder und Videos nicht immer erste Wahl sind, da Content auch gern in Textform konsumiert und wertgeschätzt wird – ganz klassisch und unkompliziert.

In welchem sozialen Netzwerk seeden Sie Ihren Content?

Kommentar: Content Marketing Strategen wissen, dass soziale Netzwerke zu den schnellsten Wegen zählen, um neue Inhalte unter die gewünschte Zielgruppe zu streuen. Die Teilnehmer unserer Umfrage vertrauen dabei zu Aufsehen erregenden 56,64% auf die Macht von Facebook. Das ist ein Ergebnis, das uns der Vormachtstellung der Plattform wegen nicht verblüffen sollte.

Überraschender dagegen ist, wie weit abgeschlagen sich da so berühmte (Twitter mit nur 6,55%) wie noch umstrittene (Google+ mit 8,82%) Plattformen auf unserer Liste finden.

Für beruflich orientierte Netzwerke wie XING (5,09%) und LinkedIn (0,36%) mochten sich nur noch wenige begeistern.

Faszinierende Beobachtung: Zahlreiche Fachleute machen es sich ganz leicht und bespielen trotz der Gefahr von Overkill gleich alle Netzwerke (22,55%) simultan – in der Überzeugung, dass die anvisierte Zielgruppe so unmöglich an ihren Inhalten vorbeikommen kann.

Nutzen Sie bereits Tools für Ihre Content Kampagnen?

Kommentar: Content Marketing hält zwar immer mehr Einzug in die SEO-Agenturen und -Teams Deutschlands, aber leider mangelt es immer noch an Tools für die Umsetzung der geplanten Content Marketing Kampagnen. Auch wenn ein Teilnehmer der Umfrage, ein Geschäftsführer, ganz richtig mit „Kopf” antwortete, ist der Wunsch nach Tools zur Umsetzung von Recherche und Seeding erkennbar.

73,83% der Befragten nutzen noch keine Tools für ihre Content Marketing Kampagnen, während 8,05% bereits Tools nutzen, von denen aber die meisten aus internen Workflow-Organisationstools oder linkbird bestehen.

Faszinierende Beobachtung: Im Unterschied zu den USA besteht also durchaus eine Nachfrage nach vielseitigen Content Marketing Tools in der deutschsprachigen SEO-Branche, die sich langsam dem Inbound Marketing Trend aus den USA annähert.

Was ist das Ziel Ihrer Content Marketing Kampagnen?

Kommentar: Content Marketing dient im Grunde dazu, über Inhalte die Wahrnehmung für die eigene Marke zu steigern. Da sich im Online Marketing aber nicht alles um Branding dreht, sondern auch um die Generierung von Sales und Leads, verteilen sich die Angaben zu der Frage, was die Content Marketer gezielt verfolgen, recht gleichmäßig.

28% stimmten für Branding, 31% für Lead Generierung und 28% für Sales Steigerung. 14% der Befragten konnten sich nicht recht entscheiden, vermutlich weil sich diese Zielsetzungen nicht gegeneinander ausschließen. Gutes Content Marketing will alle drei großen Ziele erreichen.

Faszinierende Beobachtung: Anfang 2013 war lange Zeit die Rede davon, SEO-Ziele müssten sich Content Marketing-Zielen beugen. Was die Ergebnisse deutlich machen: Content Marketing Ziele werden heute von klassischen SEO-Zielen vereinnahmt.

Konnten Sie bereits messbare Erfolge erzielen?

Kommentar: Auch wenn der Begriff „Content Marketing” inzwischen selbst in der deutschen SEO-Branche und im E-Commerce in aller Munde ist, so bedeutet das nicht, dass jeder schon auf den neuesten Trend aus den USA aufgesprungen ist.

Lediglich 35,61% der Befragten konnten bereits messbare Erfolge mit Content Kampagnen erzielen. In einem Jahr wird sich diese Zahl nicht weniger als verdoppeln, da die Erfolge einer Content Kampagne weniger kurzfristig als langfristig zu bewerten sind. Erst wenn ein Content wie guter Wein reift und selbst Tage, Wochen, Monate, Jahre später noch gefunden und für gut befunden wird, wird sich ein vorteilhaftes Ranking der Firmenwebseite stabilisieren.

Faszinierende Beobachtung: Über messbare Erfolge freuen sich laut unserer Umfrage vor allem die Geschäftsführer und Führungskräfte, die ihre Content-Budgets zunehmend aufstocken und mehrere Kampagnen fahren. Die Masse macht also durchaus Klasse.

Wie hoch ist Ihr Content Marketing Budget?

Kommentar: Weit mehr als die Hälfte der Befragten (66%) schwieg bei der Frage nach ihren jeweiligen Content Marketing Budgets. Ob das nun von der derzeitigen Panik vor den Augen der NSA zeugt oder nicht, die Ergebnisse derer, die mit unserer Frage offen umgegangen sind, zeichnen ein auffallendes Bild: Man mag hierzulande in Content noch nicht viel Geld stecken.

Lediglich jeweils 6,02% der Befragten sind bereit, über 1000 bzw. über 2000 Euro einzusetzen. Der Großteil (14,55%) der Marketer investiert gerade mal 100-500 Euro. Wenn sich Content Marketing weiter so durchsetzt wie bisher, dürfen wir mit einer Verdopplung dieser Werte für 2014 rechnen.

Faszinierende Beobachtung: 50,21% der Befragten, die sich nicht zu ihren Budgets äußern wollten oder noch weniger als 500 Euro investieren, planen bereits, ihre Content Marketing Budgets in naher Zukunft bedeutend zu vergrößern. Content Marketing wird also auch über das Wendejahr 2013 hinaus ein Thema im SEO bleiben.

Wie wird sich Ihr Content Marketing Budget entwickeln?

Kommentar: 32,08% unserer Befragten wollten zwar auch nicht auf diese Budgetfrage antworten, aber die Antworten der anderen zeichnen eine optimistische Grundeinstellung gegenüber Content Marketing. Beeindruckende 52,45% sind sich heute bereits sicher, dass sie ihr Content Budget in naher Zukunft vergrößern werden, während zumindest 15,09% die gleiche Menge investieren wollen, um erst einmal die Ergebnisse für das laufende Jahr auszuwerten. So gut wie niemand denkt allerdings daran, das Budget noch zu verringern (0,38%).

Faszinierende Beobachtung: Vor allem die Geschäftsführer und Führungskräfte aus dem E-Commerce (55,39%) planen einen Ausbau ihrer Content Marketing Budgets. Wir können uns also gefasst machen auf einen größeren, spannenden Wettbewerb im Content-Feld und auf zunehmend qualitativ hochwertige Webseiten.

Lassen Sie sich von Content Marketing beeinflussen?

Kommentar: So umstritten sich Content Marketing als eine neue alte Marketing-Disziplin im SEO auch präsentieren mag, die Teilnehmer unserer Umfrage sind davon überzeugt, dass Content Marketing durchaus Erfolge vorzuweisen hat.

Eine bemerkenswerte Zahl der Befragten (51,32%) gibt zu, sich zumindest etwas von gutem Content Marketing beeinflussen zu lassen. 18,11 % ist sich dessen sicher.

Lediglich 3,77% der Befragten bleiben weiter skeptisch.

Faszinierende Beobachtung: Von den Vorteilen des Content Marketings scheinen im Besonderen Geschäftsführer und Führungskräfte aus dem E-Commerce überzeugt. 50,27% der Befragten, die angaben, von Content Strategie in Kaufentscheidungen beeinflusst zu werden, sind selbst Online-Shop-Betreiber.

Zur Inspiration – Content Marketing aus Sicht der Experten

„In den meisten Fällen ist es wichtiger, wie man verkauft als was man verkauft.” – Brian Clark, Copyblogger 

„Herkömmliches Marketing und Advertising verkauft der Welt die Vorstellung, dass Du ein Rockstar bist. Content Marketing zeigt der Welt, warum Du ein Rockstar bist” – Robert Rose, Content Marketing Institute 

„Wenn Du mehr Geld als Verstand hast, dann mach Outbound Marketing. Wenn Du mehr Verstand als Geld hast, mach Inbound Marketing.” – Guy Kawasaki, Motorola 

„Der Kunde ist kein Idiot. Der Kunde ist Deine Ehefrau!” – David Ogilvy, „The Father of Advertising” 

„Content Marketing ist keine Kampagne, sondern eine Verpflichtung.” – Jon Buscall, Jontus Media 

„Niemand liest Anzeigen. Leute lesen das, was sie interessiert. Manchmal ist das eine Anzeige.” – Howard Gossage, „The Socrates of San Francisco” 

„Traditionelles Marketing spricht zu den Leuten. Content Marketing spricht mit den Leuten.” – Doug Kessler, Velocity 

„Content ist König. Aber Marketing ist die Königin, die den Haushalt am Laufen hält.” – Gary Vaynerchuk, VaynerMedia 

„Im Content sehe ich für die Zukunft die größte Einnahmequelle im Internet, genauso wie im Rundfunk.” – Bill Gates, Microsoft (aus seinem Artikel „Content is King”, März 1996) 

„Niemand außer Dir interessiert sich für Deine Produkte. Erstelle interessanten Content!” – David Meerman Scott, „The New Rules of Marketing” 

„Erstelle etwas, was Leute teilen wollen.” – John Jantsch, Duct Tape Marketing 

„Ohne eine Strategie ist Content einfach nur Zeugs, und die Welt hat schon genug Zeugs.” – Arjun Basu, Autor 

„Meine Theorie ist, dass es im Zeitalter des Internets nicht mehr wichtig ist, wo Du was schreibst, sondern nur was Du schreibst.” – Dan Lyons, Hubspot 

„Wir haben unseren ersten Blogbeitrag geschrieben, bevor wir unseren ersten Webseitencode programmiert haben.” – Jon Miller, Marketo 

„Content Marketing ist der Treibstoff der sozialen Netzwerke.” – Joe Chernov, Kinvey 

„Technologie verändert sich, Menschen verändern sich, User verändern sich. Du musst Dich dem anpassen oder Du produzierst noch Kassetten, wenn die CD schon in den Handel kommt.” – Seth Porges, Cloth

Zusammenfassung

Wie wichtig ist Content Marketing im SEO? – Die Antworten aus den Branchen der Suchmaschinenoptimierer, Online-Marketer und Online-Shopbetreiber geben uns zu diesem Zeitpunkt in der Diskussion um Content Marketing ein klares Bild.

In Zukunft wird neben qualitativ hochwertigem Linkbuilding auch Content Marketing im SEO eine immer größere Rolle spielen in dem beständigen Versuch, durch ein gutes Content-Angebot sowohl weit vorne in den organischen Suchergebnissen zu landen als auch sich nachhaltig als fachliche Autorität zu profilieren.

Alles in allem scheint es für Content Marketing in der SEO-Branche weiter bergauf zu gehen. Was in jeder Hinsicht Sinn macht – sowohl für Suchmaschinen auf der Jagd nach den besten Inhalten, für Webseitenbetreiber mit dem Wunsch nach besserer Sichtbarkeit und Erreichbarkeit als auch für die Webseitenbesucher, die an informativem, unterhaltendem und erbaulichem Content interessiert sind.

Die Infografik zur Umfrage finden Sie hier: www.linkbird.com/de/functions/infographics/content-marketing-im-seo

Wir hoffen, Sie hatten Spaß bei der Lektüre!

Hat Ihnen unsere Studie gefallen? Lesen Sie unseren Online Marketing Blog: blog.linkbird.com/de/!

Auf zum PDF Report!


Nach oben!